Schiefer – Langlebiger Baustoff und elegantes Stilmittel

Schiefer ist ein Gestein, das sich vor vielen Millionen Jahren durch Ablagerungen gebildet hat. Als Baustoff hat es eine lange Tradition und ist z.B. oft an alten Bauwerken zu sehen. Heute wird Schiefer insbesondere auf Dächern oder als Fassadendeckung eingesetzt. Schieferplatten in Innenräumen werden zudem immer beliebter, denn sie geben dem Wohnbereich eine elegante und individuelle Note.

Wo kommt Schiefer vor?

Das uralte Sedimentgestein ist auf fast allen Kontinenten zu finden. Neben Spanien, Deutschland, Frankreich, Tschechien und Großbritannien wird Schiefer auch in Indien, Südamerika, USA und Südafrika abgebaut. Spanien ist der wichtigste Schieferlieferant für den deutschen Markt.

Welche Eigenschaften und Vorteile bietet Schiefer als Baustoff?

Beständig und langlebig: Einer der größten Vorteile von Schiefer liegt in der hohen Beständigkeit und in der langen Lebensdauer. Schiefer ist sehr witterungsbeständig und kann sehr gut Frost, Hitze und sonstigen Witterungen standhalten. Auch gegenüber chemischen oder biologischen Einwirkungen ist Schiefer sehr widerstandsfähig und ist so ein hochwertiges Deckmaterial, das über Jahrzehnte hinweg allen äußeren Einflüssen standhält.

Ästhetisch: Schiefer hat sich als natürliches Baumaterial seit Jahrhunderten bewährt. Durch seine hochwertige und zeitlose Optik passt es perfekt zu einem modernen Wohnstil und wertet sowohl Ihre Außenbereiche als auch Ihre Innenräume optisch auf.

Natürlich: Im Vergleich zu synthetischen Baustoffen ist Schiefer 100% natürlich und daher gesundheitlich unbedenklich, egal wo es eingesetzt wird.

Nachhaltig: Beim Einsatz von Schiefer als Fassadendämmung können aufgrund der dämmenden Wirkung langfristig Kosten gespart werden. Im Rahmen des nachhaltigen Bauens können für den Bau von Schieferfassaden Fördermittel in Anspruch genommen werden. Dies macht Schiefer als Baumaterial kostengünstiger, als oft vermutet wird.

Individuell: Da Schiefer auf natürliche Weise entstanden ist, ist jeder Stein ein Unikat. Es gibt viele unterschiedliche Arten von Schiefer, die sich in den Deckarten und in der Optik unterscheiden. So lässt sich Schiefer zum einen sehr vielseitig einsetzen, zum anderen erhalten Sie durch den Einsatz von Schiefer stets ein individuelles Ergebnis.

Kombinierbar: Die Beschaffenheit von Schiefer ermöglicht zudem die Kombination mit anderen Baustoffen wie z.B. Stahl oder Glas. Pflegeleicht: Darüber hinaus ist Schiefer kaum anfällig für Verschmutzungen und einfach zu reinigen. Diese Eigenschaft macht es zu einem sehr pflegeleichten Baumaterial.

Wo kann Schiefer eingesetzt werden?

Im Außenbereich

Schiefer bietet im Außenbereich ein optimales Deckmaterial. Mit einer Schieferfassade können Sie langfristig Heizkosten sparen und einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Auch als Dachdeckung wird Schiefer gerne eingesetzt.

Im Innenbereich

Heutzutage wird Schiefer auch als Baumaterial für Innenräume immer beliebter, da es pflegeleicht und langlebig ist und darüber hinaus sehr elegant wirkt. So wird es in der modernen Architektur gerne als stilgebendes Element z. B. im Bad oder in der Küche eingesetzt. Bodenfließen, Treppen oder Fensterbänken verleiht Schiefer eine besonders individuelle Note.

Fazit

Kurzum – mit Schiefer haben Sie ein Baumaterial, das sich aufgrund seiner robusten und langlebigen Eigenschaften sowohl für Außenbereiche als auch Innenbereiche eignet. Egal ob als Fassade, auf dem Dach oder als Stilmittel in Küche, Bad oder Flur – Schiefer wertet Ihr Eigenheim auf und ist aufgrund seiner hohen Energieeffizienz eine lohnenswerte, nachhaltige Investition für Ihr Eigenheim. Wir beraten Sie gerne!